Samstags-Stöckchen

Das Stöckchen habe ich auf dem Blog Monstermeute und Zeuchs gesehen, und es hat mich direkt angesprochen.

 

  1. Suche dir je eins deiner gelesenen Bücher für deine Initialen heraus!

„Joseph und seine Brüder“ von Thomas Mann und „Wilde Schafsjagd“ von Haruki Murakami (sind aber beides nicht unbedingt Favoriten)

  1. Stell dich vor dein Bücherregal und zähle dein Alter entlang der Bücher ab – bei welchem Buch landest du?

„Wonder Boys“ von Michael Chabon. Das ist erstaunlich, da dies – und nein, ich habe nicht geschummelt! – eines meiner absoluten Lienlingsbücher ist.

  1. Such dir eins deiner Bücher raus, das in deiner Stadt, deinem Bundesland oder in deinem Land spielt!

„Der Schattenspieler“ von Michael Römling spielt zumindest in Deutschland (in Berlin), näher kommt man mir in meinem Bücherregal nicht.

  1. Jetzt suche ein Buch heraus, das einen Ort repräsentiert, an den du gerne reisen würdest!

Die „Harry Potter“-Reihe. Ich will endlich meinen Hogwarts-Brief!

  1. Was ist deine Lieblingsfarbe? Fällt dir ein gelesenes Buch ein, dessen Cover in dieser Farbe gehalten ist?

Definitiv blau. Zufälligerweise ist auch meine Ausgabe von „Wonder Boys“ in einem wundervollen Blauton gehalten.

  1. An welches Buch hast du die schönsten Erinnerungen?

Ich war als Kind circa alle 2 Wochen mit meiner Mutter in unserer Stadtteilbücherei. Bücher haben schon immer einen großen Anteil an meinem Leben gehabt. Daher kann ich mich hier nicht auf eins beschränken. Dazu zählen in der Kindheit sicherlich die „Burg Schreckenstein“-Reihe, Bücher von Astrid Lindgren (vor allem Karlsson vom Dach) aber auch Comics wie „Lucky Luke“.

  1. Bei welchem Buch hattest du die größten Schwierigkeiten, es zu lesen?

Ich bin leider niemand, der sich durch Bücher hindurchquält, um sie fertig zu lesen. Ich würde mir wünschen, dass ich das könnte, aber ich breche ab, wenn mich ein Buch nicht genug fesselt oder mich eine der Figuren zu sehr abstößt.

  1. Welches Buch auf deinem SuB wird dir das größte Gefühl verschaffen, etwas geleistet zu haben, wenn du es gelesen hast?

Da ich mich nicht durch Bücher „quäle“, ist das Fertiglesen auch nie eine Leistung. Da ich nur die Bücher zu Ende lese, die mich wirklich fesseln, bin ich eher traurig, wenn ich die letzte Seite erreiche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s