Manche mögen’s heiß

„Manche mögen’s heiß“, im Original „Some like it hot“, spielt in Chicago im Jahr 1929. Die beiden Musiker Joe (Tony Curtis) und Jerry (Jack Lemmon) werden Zeuge eines Massakers zwischen rivalisierenden Gangstern und müssen aus der Stadt fliehen. Sie schließen sich, als Frauen verkleidet, einer Damenkapelle an, die den Winter über ein Arrangement in Florida hat. Dabei treffen die beiden auf die Sängerin Sugar (Marilyn Monroe), die sich auf der Jagd nach einem Millionär ebenfalls der Band angeschlossen hat. Joe erobert in einer zweiten Verkleidung als falscher Millionär Shell jr. Sugars Herz, während ein richtiger Millionär Jerry alias Daphne den Hof macht. Alles geht gut, bis die Gangster aus Chicago im Hotel in Florida auftauchen.

Dieses Meisterwerk von Billy Wilder lebt nicht nur von der Komik der Verwechslung sondern auch durch geistreiche Dialoge und natürlich Weltklasse-Schauspieler. „Some like it hot“ ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, den wirklich jeder gesehen haben sollte. Er ist kurzweilig, liebenswert und endet darüberhinaus mit dem besten Schlusssatz der Filmgeschichte.

Advertisements

2 Kommentare zu „Manche mögen’s heiß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s