Fair und nachhaltig – Gusti Leder

Seit einer Weile bin ich großer Fan von Gusti Leder. Das Angebot an Taschen, Geldbörsen und Accessoires ist groß, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Produkte sind vornehmlich aus Ziegenleder hergestellt, fair produziert und aus nachhaltiger Produktion. Das Leder wird überwiegend aus Resten aus der Fleischproduktion genutzt. Die Firma legt großen Wert darauf, dass Kinderarbeit bei der Produktion ihrer Waren keine Rolle spielt.

5 Fragen an Annelie Hub von Gusti:

1) Wie Gusti-Leder zu seinem Namen kam, kann man auf Ihrer Website nachlesen. Aber wie entstand die Idee für einen Ziegenlederhandel?

Der Geschäftsführer und diplomierte Volkswirt Christian Pietsch ist während seines Studiums viel gereist und war unter anderem in Indien und Marokko unterwegs. Dort trat er zum ersten Mal in Kontakt mit Lederverarbeitung, dem Handel mit Leder sowie dem Gerben und Färben dieses Werkstoffes. Selten gibt es in Deutschland die Möglichkeit, so tiefe Einblicke in die Produktion und Verarbeitung von Leder zu bekommen, daher war er fasziniert von der traditionellen Handarbeit. Zunächst hat er vor Ort Taschen eingekauft und in Deutschland vertrieben bevor er dazu übergegangen ist, sich selbst eigene Produktionsstätten vor Ort zu suchen.

Gerade Ziegen sind in Indien ein sehr weit verbreitetes Nutztier. Das vereinfacht die bedachte Lederverarbeitung, da die Tiere, die wir für unser Leder verwenden aufgrund der Fleischgewinnung geschlachtet werden und nicht wegen unserer Produkte. Mittlerweile sind wir auch dazu übergegangen andere Ledersorten zu verwenden und neue Marken zu etablieren, aber unsere erste Marke Gusti Nature ist immer noch aus Ziegenleder hergestellt.

2) Gusti engagiert sich für verschiedene Projekte, wie beispielsweise Schulprojekte in Indien, aber auch für verbesserte Arbeitsbedingungen der Zulieferer. Wie wählen Sie neue Projekte aus? Wie nah ist Gusti wirklich an den Zulieferern?

Neue Projekte entstehen oftmals wie neue Ideen – einfach so. Da Teile unseres Teams sowie der Geschäftsführer selbst regelmäßig in Indien ist, um die Produktionsstätten zu besuchen, ergibt ebenso ein lokaler Kontakt. Auf diesen Reisen trifft man neue Menschen, lernt neue Orte kennen und stößt so auf Projekte, Schulen oder Organisationen, die es sich lohnt zu unterstützen. Die Projekte für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen ist aus der Idee der Fariness heraus entstanden. Es scheint richtig zu sein, die Arbeitenden vor Ort zu unterstützen und Ihnen etwas „zurück zu geben“.

3) Gusti stellt sich entschiedenen gegen Kinderarbeit. Jeder Mitarbeiter in Zulieferbetrieben muss einen Vertrag unterschreiben, der Kinderarbeit ausschließt. Bei Nichtbeachtung beendet Gusti die Zusammenarbeit.  Auf wie viel Verständnis stößt diese Maßnahme in den Betrieben in Indien und anderen Ländern?

Gusti Leder macht in regelmäßigen Abständen unangekündigte Besuche bei den Produzenten, um zu schauen, ob alle Kriterien erfüllt werden, die uns am Herzen liegen und auch in Deutschland rechtskonform wären. Nur weil wir in Indien produzieren, bedeutet das für uns nicht dort mit zweierlei Maß zu messen! Es sollen sichere und faire Arbeitsplätze geschaffen werden , das versuchen wir zu erreichen. Natürlich kam es schon einmal vor, dass es Differenzen zwischen Produktionsstätten und unserem Unternehmen gab. Aber bei einem Unternehmen, dass sich noch in Wachstumsprozessen befindet ist es auch immer wieder wichtig, neue Sachen auszuprobieren und sich von anderen zu lösen. Mittlerweile haben wir eine tolle Bandbreite an Produzenten mit welchen wir erfolgreich zusammenarbeiten können. Dabei spielt es für uns keine Rolle, ob es sich um eine mittelgroße Unternehmen oder Familienbetriebe handelt. Kommunikation ist der Schlüssel eine erfolgreichen Zusammenarbeit, die für alle Beteiligten angenehm ist und wir haben festgestellt, dass wir über viele Sachen reden können.

4) Gusti versucht möglichst ressourcenschonend und fair zu produzieren. Was würden Sie sich von Mitbewerbern und deutschen Firmen in anderen Branchen wünschen? Woran könnten diese sich ein Beispiel nehmen?

Ich glaube einer unserer größten Ansprüche ist die Transparenz unserer Arbeitsprozesse und dem Austausch mit unserer Community. Sicherlich machen wir auch nicht alles richtig, wenn es um ressourcenschonende Produktion geht, aber wir geben uns Mühe und geben Einblicke in die Produktion. Beispielsweise gibt es für viele unserer Produkte mittlerweile 360° Videos auf der Website, die die Arbeitsumgebung unser Produktionsstätten zeigen. Für uns ist es wichtig, dass der Kunde oder die Kundin selbst entscheiden kann, ob sie lieber eine natürlich gefärbte und gegerbte Nature Tasche aus einem Familienunternehmen kaufen möchte, oder ob er oder sie lieber auf robustes Material und exklusiveres Design liegt. Ausschlaggebend ist, dass unsere KundInnen alle möglichen Infos für diese Entscheidung auf unserer Internetseite finden können.

5) Welche Neuerungen hat Gusti für die Zukunft geplant?

Wir haben vor kurzen einen neuen Laden in Hamburg aufgemacht und wollen uns nun auch wieder ein bisschen dem stationären Handel widmen. Da uns der Kontakt zu unserer Community sehr wichtig ist, sehen wir Potenzial darin, lokal ansässig zu werden und im ständigen Austausch mit den Menschen vor Ort zu stehen. Wir haben für uns bereits festgestellt, dass das eine Strategie ist, die sehr gut funktioniert. Beispielsweise entwerfen auf Facebook gemeinsam mit unserer Community neue Taschen oder gehen auf die Verbesserungsvorschläge ein, die an uns herangetragen werden. Denn wer wüsste besser, was für Wünsche unsere Kunden und Kundinnen haben als sie selbst?

Hier geht’s zur Homepage

 

Das Video gibt einen ganz guten Einblick in die Produktion von Gusti-Leder. Ich kann die Produkte nur empfehlen. Dass die Produzenten fair bezahlt werden und darauf wertgelegt wird, dass die Produkte ohne Kinderarbeit produziert werden, finde ich klasse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s