Der Soundtrack meines Lebens #1

Heute gebe ich euch mal wieder einen Einblick in meine musikalische Welt. Es gibt Bands und Künstler, die mich schon eine ganze Weile begleiten. Teilweise sind sie schon in anderen Musik-Posts aufgetaucht. Auch wenn ich stellvertretend mein Lieblingslied auswähle, soll es jedoch nicht um einen bestimmten Song gehen, sondern um die Künstler an sich. In diesem Blogpost findet ihr Musiker, die ich einfach generell sehr mag – und das schon seit gefühlten Jahrhunderten.

  1. Rufus Wainwright

„Der Soundtrack meines Lebens #1“ weiterlesen

Advertisements

Lieblingssongs #2: Parlez-vous francais?

Nicht zu verleugnen ist wohl, dass ich ein Faible für französische Musik habe. Aus Frankreich kommen meiner Meinung nach ein paar der besten Bands der Welt. Oh ja, hier sind ein paar Beispielsongs:

  1. Pravda

„Lieblingssongs #2: Parlez-vous francais?“ weiterlesen

Lieblingssongs #1: Emotionen, Emotionen

Musik ist mir sehr wichtig, und besonders stehe ich auf Songs mit bedeutungsschwangeren Lyrics. Hier ist eine kleine Auswahl von Bands/Sängern, die ich allgemein sehr liebe. Ausgewählt habe ich jeweils einen Song, der mich sehr berührt:

  1. Death Cab for Cutie

„Lieblingssongs #1: Emotionen, Emotionen“ weiterlesen

Gepflegt an der Welt verzweifeln

Conor Oberst, der Frontmann von Bright Eyes, ist zurück mit einem neuen Soloalbum: „Ruminations“. Welcher Zeitpunkt wäre besser geeignet um in das neue Werk reinzuhören als ein trüber Freitagnachmittag, draußen ein wolkenverhangener Himmel, drinnen ein halbleeres Glas Wein. Ja, das Glas ist natürlich halb leer, denn wie immer ist Conor nicht unbedingt der Stimmungsmacher für die nächste Party. Wen wundert’s, denn die ersten Worte, die er mir mit seiner bekannt-brüchigen Stimme entgegen presst, sind:

„It’s a mass grave“.  „Gepflegt an der Welt verzweifeln“ weiterlesen