Thriller: Dark Places. Gefährliche Erinnerungen von Gillian Flynn

Libby ist als Kind die einzige Zeugin des grausamen Mordes an ihrer Mutter und ihren Schwestern. Im Mordprozess belastet sie ihren Bruder Ben schwer, der daraufhin verurteilt wird. 25 Jahre später lebt Libby immer noch von den Spenden, die Menschen für sie gesammelt haben, als sie noch ein Kind war. „Thriller: Dark Places. Gefährliche Erinnerungen von Gillian Flynn“ weiterlesen

Advertisements

Thriller: The Girl Before – Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. von JP Delaney

Jane sucht nach einem Schicksalsschlag nach einer neuen Wohnung. Doch London ist teuer. Eines Tages findet sie ein wunderschönes, hochmodernes Haus in der Folgate Street 1, das sie sofort fasziniert. Allerdings hat das Haus auch seine Schattenseiten, beispielsweise muss Jane einen seitenlangen, völlig absurden Fragebogen ausfüllen, den der Architekt des Hauses entworfen hat. „Thriller: The Girl Before – Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. von JP Delaney“ weiterlesen

Thriller: Good as Gone von Amy Gentry

Anna ist Professorin, verheiratet und hat zwei Töchter, aber ein Ereignis überschattet ihr Leben: Eine ihrer Töchter wurde mit dreizehn Jahren entführt. Vor acht Jahren hat ihre jüngere Tochter, Jane, vor Angst erstarrt beobachtet, wie ihre Schwester, Julie, mit einem Messer im Rücken aus dem Elternhaus entführt wurde. „Thriller: Good as Gone von Amy Gentry“ weiterlesen

Thriller: Wer war Alice von T.R. Richmond

Die 25-jährige Alice Salmon ertrinkt nach einer Partynacht in einem Fluss ihrer Studienstadt. Professor J.F.H. Cooke, ein Anthropologe an Alice Alma Mater, hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Art Sammlung aller Schriftstücke zu veröffentlichen, die zeigen, wer Alice war. „Thriller: Wer war Alice von T.R. Richmond“ weiterlesen

Mal was anderes: „Gangsterland“

Der Titel des Buches – „Gangsterland“ – deutet es bereits an: Die Mafia hat in den gesamten USA ihre Finger im Spiel. Ob nun in Chicago oder in Las Vegas, Sal Cupertine kann seinem „Geschäft“ nicht entfliehen. Nachdem er im Zuge seiner Tätigkeit als Auftragskiller der italienischen Mafia in Chicago sozusagen in einem Anflug geistiger Umnachtung drei amerikanische Bundesbeamte mit viel Blut und Schweinerei ins Jenseits befördert und es damit sogar in die Abendnachrichten geschafft hat, taucht er in Las Vegas unter. Und wie erscheint man möglichst anständig und fliegt unter dem Radar der Polizei? Richtig! Als Rabbi. „Mal was anderes: „Gangsterland““ weiterlesen